waldbrandatlas_Seite_02.jpg
waldbrandatlas_Seite_01.jpg
waldbrandatlas_Seite_03.jpg
waldbrandatlas_Seite_04.jpg
waldbrandatlas_Seite_05.jpg
waldbrandatlas_Seite_06.jpg
waldbrandatlas_Seite_07.jpg
waldbrandatlas_Seite_08.jpg
waldbrandatlas_Seite_09.jpg
  Waldbrand Atlas   de  Unsere Erde ist ein Feuerplanet. Anhand des Waldbrandes von Leuk wird in diesem Atlas Ursachen und Folgen von Waldbränden aufgezeigt. In eingebrannten Brandkarten werden die Ausmasse und Zerstörungen des Feuers sichtbar und dadurch auf die Problematik aufmerksam gemacht. So erlebt der Leser das Thema auch haptisch und olfaktorisch.   en  The earth is a fire planet. The Atlas includes general information about fire and focuses specifically on the forest fire of Leuk, the best documented forest fire in Switzerland. In the second part, the dimension of the fire area of Leuk is visualized and compared with the biggest fire disasters in the world on fire cards. The destroyed areas are burned into the paper so the reader experiences the issue in a tactile and olfactory way.      2014/2015     Format: 285 x 380 mm      Niklaus Knecht ,  Christoph Friedli , Phillip Bührer     Fotocredit: Christoph Friedli

Waldbrand Atlas

de Unsere Erde ist ein Feuerplanet. Anhand des Waldbrandes von Leuk wird in diesem Atlas Ursachen und Folgen von Waldbränden aufgezeigt. In eingebrannten Brandkarten werden die Ausmasse und Zerstörungen des Feuers sichtbar und dadurch auf die Problematik aufmerksam gemacht. So erlebt der Leser das Thema auch haptisch und olfaktorisch.

en The earth is a fire planet. The Atlas includes general information about fire and focuses specifically on the forest fire of Leuk, the best documented forest fire in Switzerland. In the second part, the dimension of the fire area of Leuk is visualized and compared with the biggest fire disasters in the world on fire cards. The destroyed areas are burned into the paper so the reader experiences the issue in a tactile and olfactory way.

 

2014/2015     Format: 285 x 380 mm     Niklaus Knecht, Christoph Friedli, Phillip Bührer     Fotocredit: Christoph Friedli

waldbrandatlas_Seite_02.jpg
waldbrandatlas_Seite_01.jpg
waldbrandatlas_Seite_03.jpg
waldbrandatlas_Seite_04.jpg
waldbrandatlas_Seite_05.jpg
waldbrandatlas_Seite_06.jpg
waldbrandatlas_Seite_07.jpg
waldbrandatlas_Seite_08.jpg
waldbrandatlas_Seite_09.jpg
  Waldbrand Atlas   de  Unsere Erde ist ein Feuerplanet. Anhand des Waldbrandes von Leuk wird in diesem Atlas Ursachen und Folgen von Waldbränden aufgezeigt. In eingebrannten Brandkarten werden die Ausmasse und Zerstörungen des Feuers sichtbar und dadurch auf die Problematik aufmerksam gemacht. So erlebt der Leser das Thema auch haptisch und olfaktorisch.   en  The earth is a fire planet. The Atlas includes general information about fire and focuses specifically on the forest fire of Leuk, the best documented forest fire in Switzerland. In the second part, the dimension of the fire area of Leuk is visualized and compared with the biggest fire disasters in the world on fire cards. The destroyed areas are burned into the paper so the reader experiences the issue in a tactile and olfactory way.      2014/2015     Format: 285 x 380 mm      Niklaus Knecht ,  Christoph Friedli , Phillip Bührer     Fotocredit: Christoph Friedli

Waldbrand Atlas

de Unsere Erde ist ein Feuerplanet. Anhand des Waldbrandes von Leuk wird in diesem Atlas Ursachen und Folgen von Waldbränden aufgezeigt. In eingebrannten Brandkarten werden die Ausmasse und Zerstörungen des Feuers sichtbar und dadurch auf die Problematik aufmerksam gemacht. So erlebt der Leser das Thema auch haptisch und olfaktorisch.

en The earth is a fire planet. The Atlas includes general information about fire and focuses specifically on the forest fire of Leuk, the best documented forest fire in Switzerland. In the second part, the dimension of the fire area of Leuk is visualized and compared with the biggest fire disasters in the world on fire cards. The destroyed areas are burned into the paper so the reader experiences the issue in a tactile and olfactory way.

 

2014/2015     Format: 285 x 380 mm     Niklaus Knecht, Christoph Friedli, Phillip Bührer     Fotocredit: Christoph Friedli

show thumbnails